Informationsveranstaltung

Infoveranstaltung_03.2017Wir laden Sie ein, an unse­rer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum Thema AMD teilzunehmen.

Ken­nen Sie das? Plötz­lich erschei­nen gerade Linien krumm, oder Buch­sta­ben ver­schwim­men beim Lesen. Sol­che Anzei­chen kön­nen mehr als eine Alters­fehl­sich­tig­keit bedeu­ten und auf eine ernst­hafte Erkran­kung hin­wei­sen: die alters­be­dingte Maku­la­de­ge­ne­ra­tion (AMD). Sie ist für rund 30 Pro­zent aller Neu­er­blin­dun­gen ver­ant­wort­lich und damit die häu­figste Erblin­dungs­ur­sa­che in den west­li­chen Indus­trie­na­tio­nen. Das Risiko, an AMD zu erkran­ken, steigt mit dem Alter ste­tig an. Daher soll­ten Sie sich ab dem 50. Lebens­jahr halb­jähr­lich vom Augen­arzt unter­su­chen lassen.

Wenn Sie Inter­esse an die­ser Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung haben, mel­den Sie sich bitte vor­her an unter 0221 /​ 257 54 15 oder unter info@​augenaerzte-​schildergasse.​de

Alexandra Hülbach stellt aus

Wir laden Sie herz­lich in unsere Pra­xis­räume zur Ver­nis­sage am 13.12.2013, 17-​​19 Uhr ein.

Gezeigt wer­den Arbei­ten von Alex­an­dra Hül­bach aus den Jah­ren 2003 bis 2013:
spie­le­ri­sche Expe­ri­mente mit Far­ben, For­men und unter­schied­li­chen Mate­ria­lien.
Die Künst­le­rin ist anwesend.

Reser­vie­ren Sie bis zum 01.12.2013 unter Angabe der gewünsch­ten Teil­neh­mer­zahl
per E-​​Mail an info@​augenaerzte-​schildergasse.​de oder alex@​huelbach.​com.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

Augen­ärzte Schil­der­gasse
Schil­der­gasse 72-​​74
50667 Köln

Die Aus­stel­lung endet am 01.07.2014.

Vernissage „Farben und Formen“ – Edith Winn, 16.11.2012

Edith Winn beschäf­tigt sich mit abs­trak­ter und expe­ri­men­tel­ler Male­rei.
Struk­tu­ren und Far­ben, Reduk­tion und Abs­trak­tion sind die wesent­li­chen Ele­mente ihrer Arbei­ten. Ange­deu­tete Sach­lich­keit ver­bin­det sich mit gro­ßer Emotionalität.

Las­sen Sie sich inspirieren!

Frei­tag, den 16. Novem­ber 2012
18 bis 21 Uhr
in der Pra­xis Augen­ärzte Schil­der­gasse
Schil­der­gasse 72 – 74
50667 Köln

Geänderte Komfortsprechstunde: mittwochs 14.00 – 18.00 Uhr

Um einen noch bes­se­ren Ser­vice zu bie­ten, haben wir unsere Kom­fort­sprech­zei­ten geän­dert.

Ab sofort sind wir auch mitt­wochs in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr für Sie da. Bitte wen­den Sie sich für Ter­min­ver­ein­ba­run­gen tele­fo­nisch an unser Team!

Diabetes Programm geht in die zweite Runde und expandiert

Der Köln Mara­thon im Okto­ber 2011 war der Höhe­punkt des bis­her größ­ten Diabetes-​​Sportprogramms in Deutsch­land.

Idee und Moti­va­tion des pro­fes­sio­nel­len Lauf­trai­nings für Dia­be­ti­ker war und ist es, Sport bewusst als The­ra­pie gegen die Krank­heit ein­zu­set­zen. Ins­be­son­dere die Män­ner und Frauen, die an Diabetes-​​Typ-​​2 erkrankt sind, haben in der sechs­mo­na­ti­gen Vor­be­rei­tungs­zeit deut­lich an Gewicht ver­lo­ren und den Spaß an der Bewe­gung (wie­der) ent­deckt. Viele der Teil­neh­mer mit Diabetes-​​Typ-​​2 konn­ten die Medi­ka­mente dras­tisch redu­zie­ren und einige sogar ganz absetzen.

Die­ser Erfolg ist den Ver­an­stal­tern rund um den Köl­ner Unter­neh­mens­be­ra­ter und Typ-​​1-​​Diabetiker Michael Rosen­baum Ansporn genug auch 2012 wie­der durch­zu­star­ten. Dabei ist die Aus­wei­tung des Pro­gramms auf wei­tere natio­nale Groß­städte und die Erhö­hung der Teil­neh­mer­zahl das erklärte Ziel für die zweite Runde des Pro­gramms. Da sich in die­sem Jahr neben Köln und Bonn auch Lauf­grup­pen in Düs­sel­dorf, Frank­furt, Ber­lin und Ham­burg auf den Köln Mara­thon 2012 vor­be­rei­ten, wurde das Dia­be­tes Pro­gramm Köln in Dia­be­tes Pro­gramm Deutsch­land umbe­nannt. Damit ist die Initia­tive ihrem lang­fris­ti­gen Ziel - der Initi­ie­rung einer dia­be­ti­schen Lauf­be­we­gung in ganz Deutsch­land - ein ent­schei­den­des Stück näher gekommen.

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen sowie die Mög­lich­keit zur Anmel­dung fin­den Sie unter www​.dia​be​tes​-pro​gramm​-deutsch​land​.de

Teilnahme am Diabetes Programm Köln

Am 17.03.2011 wurde das Dia­be­tes Pro­gramm Köln, ein pro­fes­sio­nel­les Lauf­trai­ning zur Vor­be­rei­tung auf eine Dis­zi­plin (7−10 km Staf­fel, 21 km oder 42 km) des Köln Mara­thon für Typ 1 und Typ 2 Dia­be­ti­ker, unter gro­ßem media­len Inter­esse der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Bereits in den ers­ten Tagen bewar­ben sich über 170 inter­es­sierte Dia­be­ti­ker online für das von den Exper­ten der Deut­schen Sport­hoch­schule Köln beglei­tete Lauf-​​Programm. Wer in die Trai­nings­phase star­tet, ent­schei­det ein Team aus Dia­be­to­lo­gen und Medi­zi­nern nach gründ­li­cher Prü­fung der Gesundheitswerte.

Initia­tor des Pro­jek­tes ist Dr. Michael Rosen­baum, Vor­stands­mit­glied des Köln Mara­thon und Geschäfts­füh­rer der sport & social mar­ke­ting GmbH. Bei dem 45-​​jährigen Mara­thon­läu­fer wurde im Februar 2010 Dia­be­tes Typ 1 dia­gnos­ti­ziert. Seit der Dia­gnose hel­fen ihm der Sport und ein gutes Kör­per­ge­fühl ent­schei­dend beim Umgang mit der Krank­heit. Mit dem Ziel, diese posi­tive Erfah­rung wei­ter zu geben und mög­lichst vie­len Dia­be­ti­kern (Typ 1 und 2) eben­falls nach­hal­tig Freude am Sport zu ver­mit­teln, ent­stand die Idee zum Dia­be­tes Pro­gramm Köln.

Her­aus­ra­gen­des Merk­mal des Pro­gramms ist die pro­fes­sio­nelle und ganz­heit­li­che Beglei­tung der Teil­neh­mer. Diese wird gewähr­leis­tet durch die Deut­sche Sport­hoch­schule Köln, ver­tre­ten u.a. durch die bei­den renom­mier­ten Pro­fes­so­ren Hans-​​Georg Pre­del und Ingo Fro­böse, die Apo­the­ken, die BARMER GEK sowie das Bio­phar­ma­un­ter­neh­men UCB.

Zu den wei­te­ren wich­ti­gen Part­nern zäh­len die Orga­ni­sa­tion dia­be­tesDE, das Dia­be­tes­zen­trum am Evan­ge­li­schen Kran­ken­haus Köln-​​Weyertal mit des­sen Lei­ter Dr. med. Peter Loeff, die Inter­na­tio­nale Ver­ei­ni­gung Dia­be­ti­scher Sport­ler (IDAA) sowie der Köln Marathon.

Nähere Infor­ma­tio­nen zum Dia­be­tes Pro­gramm Köln erhal­ten Sie unter www​.dia​be​tes​-pro​gramm​-koeln​.de.

Copy­right Mara­thon­bil­der: Nor­bert Wil­helmi (Köln Marathon)

Neue Webseite…

www​.auge​na​erzte​-schil​der​gasse​.de wurde kom­plett über­ar­bei­tet und kommt im kom­plett neuen Design. Wir hof­fen Ihnen gefällt die neue Seite so gut wie uns. Soll­ten Sie Fra­gen oder Anre­gun­gen haben, kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach per E-​​Mail oder Telefon.